Romano Guardini: Ethik. Vorlesungen an der Universität München (1950-1962)  

Romano Guardini

aus dem Nachlaß herausgegeben von Hans Mercker unter Mitarbeit von Martin Marschall

Ethik

Vorlesungen an der Universität München (1950-1962)

Reihe: Romano Guardini Werke

2 Bände, zusammen 1.376 Seiten, gebunden, Leineneinband mit Schutzumschlag, mit Lesebändchen, 1545 g

3. Auflage 1997 (1. Auflage 1993)

Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz /
Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn

ISBN / Code: 978-3-7867-1721-8

Preis: 45,00 €

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand

voraussichtlich versandfertig: morgen

Beschreibung:

"Was ich unter Ethik verstehe, ist mehr als nur eine Untersuchung des Sollens und Nichtdürfens und der daraus sich ergebenden besonderen Probleme. In ihr geht es mir um eine Deutung des menschlichen Daseins überhaupt, wie sie von der sittlichen Verpflichtung her möglich wird, die auf ihm liegt, und von der Würde, welche diese Verpflichtung ihm gibt." (Romano Guardini)
Mit dieser kritischen Ausgabe liegen Romano Guardinis Ethik-Vorlesungen, die er selbst als "Synthese meiner Arbeit überhaupt" bezeichnet hat, zum ersten Mal gedruckt vor. Guardinis phänomenologische Methode im Beriech der Ethik ist bleibend aktuell und wegweisend: Er will zunächst sehen, wie sich das sittliche Leben vollzieht: Was geschieht, wenn ein Mensch sich ethisch verhält? Welche Erfahrungen liegen diesem Verhalten zugrunde?
Der erste Teil der Vorlesungen ist der "natürlichen" Ethik gewidmet, im zweiten Teil wendet sich Guardini der Offenbarung und den Problemen einer christlichen Ethik im engeren Sinne zu.