Herbert Schneider: Lebendiges Sterben. Zum 750. Todestag der heiligen Klara von Assisi (1193-1253)  

Herbert Schneider

Lebendiges Sterben

Zum 750. Todestag der heiligen Klara von Assisi (1193-1253)

80 Seiten, kartoniert, 17,5 cm, 78 g

1. Auflage Juni 2003

Stella Maris Verlag, Augsburg

ISBN / Code: 978-3-934225-26-8

Preis: 5,90 €

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand

voraussichtlich versandfertig: morgen

Beschreibung:

Die einen sehen das Leben im Angesicht des Todes als letzte Gelegenheit, noch einmal das diesseitige Leben zu erfahren und zu bestehen, die anderen weichen dem Tod aus, denn er könnte ihr Leben verdüstern. Dann aber würde der Tod zu einer verpassten Gelegenheit. Für die heilige Klara von Assisi, die in diesem Jahr 2003 schon 750 Jahre tot ist, ist das Sterben beides nicht. Für sie ist das Sterben die eigentliche Gelegenheit, das Leben in eine lebendige Fülle nach dem Tode zu führen. Sie sah eine Kontinuität von diesem irdischen Leben und dem Leben nach dem Tod. Der Tod wird zum Tor ins ewige Leben. Im Sterben tritt sie in eine lebendige Begegnung mit ihrem lebendigen Freund, den sie den König der Herrlichkeit nennt, den sie jetzt im Sterben schon sieht und der sie mitholt in sein Fest göttlichen Lebens als Auferstandener. So wird das Sterben der heiligen Klara zu einem Ereignis des Lebens, da sie in lebendiger Liebe, die stärker ist als der Tod, stirbt.
Der 750. Todestag der heiligen Klara wird zu einer Botschaft heute in eine Gesellschaft des Todes hinein, die zum Tod eine gestörtes Verhältnis hat und daher auch eigentlich nicht zu leben versteht.